Brotbackmischung ohne kneten ohne gehen lassen

Probieren Sie unsere leckere Dinkelvollkorn-Brotbackmischung!

 

In Deutschland gibt es so viele Brotsorten, dass man sie fast nicht mehr zählen kann. Und jedes Jahr kommen einige dazu, damit Sie als Konsument die größtmögliche Auswahl haben. Aber kennen Sie noch den Duft nach frisch gebackenem Brot, der anheimelnd durch die Räume zieht? Unseren Großeltern war er ganz selbstverständlich. Wenn auch Sie diese schöne Tradition wieder aufleben lassen möchten, können Sie das jederzeit tun. Denn Brotbacken ist nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht glauben. Vor allem dann nicht, wenn Sie sich für die Dinkelvollkorn-Brotbackmischung aus unserem Sortiment entschieden haben. Denn mit Hilfe dieses Produkts können Sie ein selbst gebackenes Brot auf den Tisch bringen, das jedem Bäcker Ehre machen würde. Es ist nämlich nicht nur äußerst schmackhaft und lecker, sondern ein Genuss kann auch dafür sorgen, dass Sie sich immer wohler in Ihrem Körper fühlen.

Dinkelvollkorn bietet viele Vorteile für Ihr Wohlbefinden

 

Aber zunächst einmal: Was ist Dinkel (Triticum spelta) überhaupt? Dinkel ist ein sehr altes Korn, das wahrscheinlich schon die Ägypter vor etwa 8.000 Jahren kannten und vielseitig verwendeten. Die später heilig gesprochene Hildegard von Bingen, die von 1098 bis 1179 lebte, machte den Dinkel in unseren Breiten populär, denn sie erkannte bereits seine positiven Wirkungen. Dem österreichischen Arzt und Wissenschaftler Dr. Gottfried Hertzka ist es zu verdanken, dass das medizinische System der berühmten Äbtissin nicht in Vergessenheit geriet. Er traute dem Dinkel sogar zu, den Menschen von Krebsleiden befreien zu können.

Und kennen Sie die schwäbische Stadt Dinkelsbühl? Sie trägt den Dinkel nicht nur im Namen, sondern sogar in ihrem Wappen. Er ist wie Emmer und Einkorn ein Spelzgetreide. Dies bedeutet, dass jedes einzelne Korn in einer schützenden Hülle – dem Spelz – verborgen ist.

Eine Variante des Dinkels ist der Grünkern, der kurz vor der Reife geerntet wird. Er ist im Geschmack noch würziger und wird daher bei vielen Menschen immer beliebter. Doch bleiben wir beim Dinkel, der Ihrem Organismus so viele wertvolle Mineralstoffe wie zum Beispiel Eisen und Magnesium, aber auch wichtige Spurenelemente zur Verfügung stellen kann.

Weiters ist zu sagen, dass es sich hier um ein Getreide handelt, das unweigerlich eingeht, sobald es mit einem künstlichen Dünger in Berührung kommt. Daher bietet es sich für den biologisch-ökologischen Landbau geradezu an. Ja, selbst radioaktive Belastungen sind beim Dinkel kaum messbar vorhanden. Wegen dem Spelz ist der Dinkel darüber hinaus sehr robust gegen Pilze und andere Schädlinge und bedarf keiner besonderen Pflege durch den Landwirt.  Daher ist es keine Übertreibung, wenn manche Menschen von einem wahren „Wunderkorn“ sprechen, das es verdient hat, noch viel bekannter zu werden.

 

Unsere Brotbackmischung spart Ihnen eine Menge Zeit

 

Sämtliche Experten sind sich darin einig, dass eine basische Ernährung die gesündeste ist. Wie passt das nun aber mit dem Dinkel zusammen, dessen pH-Wert wie bei jedem anderen Getreide nicht basisch, sondern sauer ist? Ganz einfach, denn natürlich soll sich kein Mensch ausschließlich basisch ernähren. Die Empfehlung lautet 80 % basisch und 20 % sauer. Und hier kommt vor allem der Dinkel ins Spiel, denn er gehört zu den Nahrungsmitteln, die eine sehr wertvolle Säure bilden können.

Einen Nachteil hat das so genannte „Getreide der Dichter und Denker“ allerdings: Die Phytinsäure. Diese ist in allen Getreidearten und Hülsenfrüchten enthalten und verhindert die Aufnahme der wertvollen Inhaltsstoffe durch den menschlichen Organismus. Die Phytinsäure muss also entfernt werden, bevor der Dinkel weiter verarbeitet werden kann. Dies geschieht, indem er am besten über Nacht einfach in Wasser eingeweicht wird. Danach wird er mit frischem Wasser gut gespült und kann Ihrem Wohlbefinden dienlich sein.

Auch die Verwendung von Hefe, Sauerteig oder Backferment (gibt es im Reformhaus und in jedem gut sortierten Bioladen) kann die hinderliche Säure sehr gut entfernen. Dies kommt Ihnen zugute, wenn Sie sich selbst einmal als privater Brotbäcker versuchen möchten. Sie meinen, Ihnen fehle die Zeit, über Stunden in der Küche zu stehen und mühsam den Teig zu kneten? Dem kann abgeholfen werden!

Denn wenn Sie sich für unsere Dinkel-Brotbackmischung entscheiden, ist es ein reines Kinderspiel. Sie fügen nur noch warmes Wasser hinzu, in dem Sie die frische Hefe aufgelöst haben. Danach rühren Sie die so entstandene Mischung mit einem großen Löffel, bis ein zäher Teig entsteht. Diesen geben Sie in eine Form oder auf ein Backblech, das Sie mit Backpapier versehen haben. Nachdem Sie die Oberfläche des Teiges mit Wasser befeuchtet haben, können Sie ihn nach Belieben noch mit Sesamkörnern, Mohn, gemahlenen Nüssen oder Chia bestreuen. Und dann geht es für eine knappe Stunden in den Ofen, den Sie auf 200° C vorgeheizt haben.

Sie sehen also, dieses Brot zu backen, kostet weder Zeit noch sonderlich viel Mühe. Denn sowohl das Kräfte zehrende Kneten als auch ein Gehenlassen über einige Stunden können Sie sich einfach sparen. Bedenken Sie auch, dass in unserer praktischen Dinkel-Brotbackmischung nicht nur naturbelassenes Steinsalz, sondern auch Süßmolke mit L(+) rechtsdrehenden Milchsäurekulturen enthalten ist. Auch diese Substanzen können Ihrem allgemeinen Wohlbefinden äußerst förderlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.