Salz ist nicht gleich Salz

Unser Steinsalz ist viel mehr als nur Salz

Salz ist aus der Geschichte der Menschheit nicht weg zu denken. Wo immer dieses wichtige Naturprodukt gefunden wurde, hat es die Menschen sehr wohlhabend gemacht. Aus gutem Grund wurde es auch als weißes Gold bezeichnet. Die so genannten Salzstraßen, auf denen es transportiert wurde, sind bereits seit dem 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung bekannt.

Es wurde verwendet, um Nahrungsmittel zu würzen und über einen längeren Zeitraum hinweg haltbar zu machen. Und nicht zuletzt war Salz über viele Jahrhunderte hinweg Bestandteil zahlreicher Mythen und des Volksglaubens. So war es ein Zeichen guter Gastfreundschaft, wenn etwas Salziges angeboten wurde. Und in vielen Gegenden bekommt ein junges Brautpaar noch in unserer Zeit symbolisch Salz und Brot zu essen, was das Eheglück fördern soll. Wenn Salz versehentlich verschüttet wurde, brachte es angeblich Unglück über die Familie. In der römischen Kultur wurde Salz vergraben, um den Boden einer Gottheit zu weihen. Heute ist Salz zwar nicht mehr heilig, doch kommt keine Küche ohne das Produkt aus.

speisesalz

Speisesalz

Steinsalz ist nicht nur ein Gewürz

Dass das Salz den Menschen schon immer begleitet hat, spiegelt sich auch in der Etymologie des Begriffes wider. Die indogermanische Wurzel erinnert an „Seele“ und „heilig“. Das Kochsalz, das Sie gemeinhin kaufen können, ist aber längst kein Naturprodukt mehr. Denn im Laufe des Prozesses der Raffinierung gingen über 80 Elemente verloren. Salz ist nur noch Natrium und Chlorid. Die Raffinierung geht natürlich nicht ohne den Einsatz von Chemie vonstatten. So finden sich Spuren der 200 Chemikalien im gewöhnlichen Salz, und Sie nehmen diese natürlich jedes Mal beim Würzen zu sich. Darüber hinaus entzieht Natriumchlorid dem Organismus sehr viel Wasser, und die zugesetzten Rieselhilfen, die ein Verklumpen vermeiden sollen, stehen bereits seit langem im Verdacht, Alzheimer auslösen zu können. Möchten Sie das wirklich riskieren?

Immer mehr Menschen verneinen dies und weichen daher auf Meersalz aus. Bis vor wenigen Jahren war dies tatsächlich noch eine gute Alternative. So gibt es riesige Anlagen, die als Salzgärten bezeichnet werden. Hier wird das Wasser des Meeres in Becken umgeleitet, die immer tiefer liegen. Die Wärme der Sonne sorgt für die Verdunstung, sodass zuletzt nur noch das wertvolle Salz übrig bleibt.

Doch die Verschmutzung unserer Meere nimmt mehr und mehr zu. Hier ist nicht nur an den Plastikmüll zu denken, den die Strömung zu großen Teilen längst so fein zerrieben hat, dass die Größe der Teile nur noch in Nanometern zu messen ist. Was diese im menschlichen Organismus anrichten können, ist noch nicht einmal in Ansätzen erforscht. Die Fische, die das Mikro-Plastik mit Nahrung verwechseln und zu sich nehmen, gehen jedenfalls qualvoll daran zugrunde. Dazu kommen nicht nur zahlreiche Gifte, sondern auch Schwermetalle, und all diese Substanzen lagern sich natürlich auch im Meersalz ab, das in den Salinen gewonnen wird.

 

Verwenden auch Sie Steinsalz in der feinen Küche

 

Die unausweichlichen Folgen für Gesundheit und Wohlbefinden haben Sie nicht zu befürchten, wenn Sie auf Steinsalz ausweichen. Da es aus Tiefen von bis zu 750 Metern gefördert wurde, sind hier keinerlei Verunreinigungen festzustellen. Diese Substanz wird auch Halitit, Ursalz oder wissenschaftlich „Sal gemmae“ genannt. Seit Menschengedenken wird ihm nachgesagt, nicht nur schützen und reinigen, sondern sogar auch heilen zu können.

Was ebenfalls wichtig ist, ist die Tatsache, dass es nicht wie gewöhnliches Kochsalz raffiniert wurde. Es kam also nicht mit chemischen Substanzen in Berührung, sondern ist völlig rein. Aus der ganzheitlichen Medizin weiß man, dass das Steinsalz eine enge Verbindung mit dem menschlichen Organismus eingeht, ja tatsächlich mit ihm „spricht“. Die Energie, die der Körper aus dem Steinsalz gewinnt, kann man sogar messen!

Das Steinsalz, das sich in jedem unserer Produkte findet, ist viele Millionen Jahre alt. Es wird auf sehr schonende Weise und in reiner Handarbeit zutage gefördert. Interessant ist darüber hinaus, dass sich die 84 chemischen Elemente, aus denen sich unser Steinsalz zusammensetzt, genauso nicht nur in unserem Planeten, sondern auch im Organismus des Menschen wieder finden.

Auch in einer gesunden, weil basischen Ernährung spielt das natürliche Steinsalz eine nicht unbedeutende Rolle. Es ist wie kein anderes Gewürz in der Lage, eine Übersäuerung des Organismus und die damit einher gehenden Folgen für das Wohlbefinden zu verhindern. Sie handeln daher klug, wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen, nur noch Steinsalz zu verwenden. Es verleiht allen Speisen einen Wohlgeschmack, auf den Sie nicht verzichten sollten. Aus unserem Sortiment erhalten Sie das wertvolle Naturprodukt in einer praktischen Dose, die Sie immer wieder befüllen und sicher verschließen können.

Jetzt Steinsalz günstig kaufen!

salzgarten

Salzgarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.